Neues Tastmodell – Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Der runde Turm, aus der Folge Invenzioni Capric di Carceri, Rom 1750, Radierung.
Foto © Herbert Boswank

Das Tastmodell für Blinde und Sehbehinderte gehört zur Ausstellung des Kupferstichkabinetts „Begegnungen mit Rom“ in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Dort werden Druckgrafiken von verschiedenen italienischen Künstlern ausgestellt, wie zum Beispiel auch die Kerker-Druckgrafiken von Giovanni Battista Piranesi. Eine seiner Druckgrafiken aus der Serie „Die Kerker“ wurde in ein Tastmodell für Blinde und Sehbehinderte mit Herrn Brendle (FG Umwelt, Verkehr und Tourismus) umgesetzt. Der Titel der Druckgrafik lautet „Der runde Turm“ aus dem Jahre 1761. Zunächst wurde ein digitales Modell gebaut. Danach wurden Elemente sowohl mit dem 3D-Drucker realisiert, als auch aus HDF-Platten mit einem Laser ausgeschnitten. Das Tastmodell ist ein hybrides Modell und besteht zum einen aus dem Kunststoff PLA und zum anderen aus HDF-Platten (hochdichte Faserplatten).

Ein Besucher erkundet das 3D-Tastmodell mit dem Tip Toi ® Stift.
3D-Tastmodell/ Tip Toi ® Foto © David Pinzer

Zur Verfügung gestellt wird links von dem Tastmodell ein großer orangener Stift mit Kopfhörern. An der Spitze des Stiftes befindet sich eine Kamera, diese kann einen bestimmten Mikro-Code lesen und dazugehörige Sounddateien abspielen. Dazu wurde das Modell mit dem entsprechenden Code beklebt, der beim Antippen mit dem zugehörigen Stift Geräusche und Erläuterungen zum Modell und der Druckgrafik wiedergibt. Zudem gibt es noch eine Gebrauchsanleitung für den Stift in großer Schrift und in Brailleschrift neben dem Tastmodell.

Den Blogbeitrag der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden vom 2. November 2016 können Sie unter dem nachfolgendem Link abrufen: Blog SKD.

(Quelle: André Brendle, FG Umwelt, Verkehr und Tourismus, BSVS)

Zweite Qualifikation „Taubblindenassistenz“

„Am 27. Oktober 2016 endete die zweite Qualifikation „Taubblindenassistenz“ mit der Übergabe der Zertifikate. Frau Börner (Leiterin der Fachgruppe Taubblinde und hör-sehbehinderte Menschen im Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen) kam aus Dresden und gratulierte den Teilnehmerinnen zum erfolgreichen Kursabschluss. Sie dankte ihnen für ihr Interesse an der Assistenz und wünschte sich, dass damit mehr Menschen mit dieser besonderen Einschränkung nun mehr Chancen auf Teilhabe bekommen. Der Kurs bestand aus 33 Kurstagen und weiteren 50 Stunden Praxiseinsätzen. Ihr Können haben die Teilnehmerinnen nicht nur in einer Klausur zu Grundlagen der Arbeit, sondern auch in praktischen Prüfungen der Gebärdensprache, der Braille-Schrift, des Lormens, des taktilen Gebärdens und der Mobilitätsbegleitung nachgewiesen. Der Freistaat Sachsen hat den Kurs finanziell gefördert. Das Zertifikat ist vom Gemeinsamen Fachausschuss Hörsehbehindert/Taubblind (GFTB) anerkannt.

Auf einer Treppe stehen die Absolventen der Ausbildung zum Taubblindenassistenten und Frau Rita Börner von der FG Taubblinde und hör-sehbehinderte Menschen des BSVS.
Foto: Michael Zimmermann                

Ein neuer Kurs wird voraussichtlich Anfang 2018 in der Diakademie in Moritzburg beginnen. Interessierte können sich schon jetzt unter info@diakademie.de melden.“

(Quelle: Michael Zimmermann, Direktor Diakademie Moritzburg)

 

Aufruf zur Aktion vor dem Reichstagsgebäude

Unsere KO wird sich an der geplanten Aktion des DBSV vor dem Reichstagsgebäude in Berlin beteiligen.

Genauere Informationen z.B. zur „vorgeschlagenen Kleiderordnung“ in Schwarz und Gelb finden Sie unter http://t1p.de/bj6i.

Wir rufen Sie auf, am Montag, den 7. November 2016 mit uns nach Berlin zu fahren.

Wir fahren mit der Deutschen Bahn.

Treffen: Hauptbahnhof 7.00 Uhr am Servicepoint gegenüber Bahnsteig 14
Planmäßige Abfahrt: 7.19 Uhr Gleis 20
Umstieg in Dessau
Planmäßige Ankunft: 9.45 Uhr Berlin Hauptbahnhof
Die Rückfahrt ist für 12.15 Uhr bzw. 12.31 Uhr geplant mit Ankunft in Leipzig um 14.58 Uhr

Bitte organisieren Sie sich rechtzeitig eine Begleitperson, falls Sie Hilfe benötigen.
Frau Mertens, Frau Lehmann und Frau Czech vom Kreisvorstand werden ebenso die Reise nach Berlin antreten, wie Frau Zenk und Herr Fritzsch.Über Ihre Anmeldung zur Fahrt freue ich mich!
Bitte sprechen Sie auch Freunde und Bekannte an, welche diese E-Mail möglicherweise nicht erhalten.

(Quelle: Jens Fritzsch, Leiter der Beratungsstelle KO Leipzig, BSVS)

Ihr Spruch zum Bundesteilhabegesetz

„Am 7. November 2016 wird der DBSV vor dem Reichstagsgebäude für Verbesserungen beim Bundesteilhabegesetz kämpfen. Für die Aktion fehlen uns noch ein paar pfiffige Sprüche, die unsere Forderungen kurz und „knackig“ auf den Punkt bringen.

Haben Sie eine gute Idee für einen Sprechchor oder ein Demo-Schild zum Bundesteilhabegesetz? Dann mailen Sie bitte Ihre Anregungen an Volker Lenk (E-Mail: v.lenk@dbsv.org).

Die Forderungen des DBSV finden Sie unter folgender Adresse:

http://www.dbsv.org/dbsv/aufgaben-und-themen/teilhabegesetz/#c5218

Informationen zur Aktion am 7. November 2016 finden Sie unter:

http://tinyurl.com/November07″

(Quelle: [dbsv-direkt] Nr. 63-16, Volker Lenk, Pressesprecher, DBSV)