Tipps und Tricks und noch viel mehr

„Tipps und Tricks am PC“, so ist ein Seminar für fortgeschrittene Computernutzer überschrieben, die blind oder sehbehindert sind und die sich jährlich am Ende des Winters in der Villa Rochsburg treffen, um Neues kennenzulernen und Erfahrungen bei der Arbeit mit Computern auszutauschen. In diesem Jahr fand das Wochenendseminar unter Leitung von Petra Kasulke und Holger Ulrichsohn schon zum elften Mal statt. Längst hat sich sein guter Ruf über die Landesgrenzen Sachsens hinaus verbreitet.

Ursprünglich ging es zunächst darum, die Kenntnisse bei der Arbeit mit Standardprogrammen unter dem Betriebssystem „Windows“ zu vertiefen, das Internet sowie neue Software kennenzulernen und die Möglichkeiten verschiedener Screen Reader, das heißt Vorleseprogramme, besser und effektiver auszuschöpfen. Da sich hier fortgeschrittenere Nutzer trafen, wurden Grundkenntnisse über Betriebssysteme und die Arbeit mit Emails als bekannt vorausgesetzt.

Ein Blick in die Themenliste vergangener Jahre belehrt darüber, dass es längst nicht mehr nur um Tipps und Tricks geht. Bereits im dritten Seminar lautete ein Thema „Internetshopping“. Das ist bis heute ein schwieriges Thema, weil die Seiten der „Internet-Läden“ oft nicht durchgängig barrierefrei gestaltet sind. Bald beschäftigten sich die Teilnehmer damit, wie blinde und sehbehinderte Menschen bestimmte Tondateien bearbeiten und Podcasts als Informationsquelle nutzen können. Bald auch entstand der Wunsch nach praktischen Übungen. die es seit 2012 gibt. Als die sozialen Netzwerke auf der Bildfläche erschienen,
kamen die Frage, ob und wie unser Personenkreis sie nutzen kann sowie Diskussionen
über Vor- und Nachteile dieser Plattformen auf die Tagesordnung. Seit 2014 bereichern Henri Chiarcos und seine Frau Sandra das Computerseminar als Assistenten für Holger Ulrichsohn vor Allem bei den praktischen Übungen. Die Seminaristen befassten und befassen sich zu Weilen auch mit Fragen rund um Smartphones und Tablets.

Die Themenpalette des 2018er Seminars reichte beispielsweise von Telefon Konferenzen über Programmiersprachen bis zur Frage, wie wird die Steuererklärung mit “ELSTER“ elektronisch erstellt. Kein Thema wird ausgeklammert, auch wenn nicht alles durch blinde und sehbehinderte Menschen bewerkstelligt werden kann. Der Rundblick über die EDV als Blindenhilfsmittel wird geschärft und vertieft. Dümmer ist in diesen Seminaren noch niemand geworden! Das beweist auch die Tatsache, dass mittlerweile auch andere elektronische Hilfsmittel, wie OrCam, oder „Alexa“, das Amazon Echo vorgestellt worden sind.

Die Arbeit am PC ist eine anstrengende Sache, die viel Konzentration und Aufmerksamkeit erfordert. Deshalb bieten die Mitarbeiterinnen der Villa seit vier Jahren begleitete Spaziergänge am Samstag- und Sonntagnachmittag an.
Stets sorgen sie für ein Umfeld, in dem eine außerordentlich gute Arbeitsatmosphäre herrscht und sich konstruktive und fruchtbringende Diskussionen entwickeln können.

(geschrieben von Hans-Günther Funke, Pressesprecher, BSVS)

Erweiterung des Villaangebotes im Jahresprogramm 2019

In unserer Sitzung der Villa-AG am 26. März 2018 haben wir uns dafür ausgesprochen, das Jahresprogramm 2019 unserer Bildungs-, Beratungs- und Erholungsstätte mit zwei attraktiven Angeboten zu bereichern.
Für die weitere Planung der Seminare „Digitale Fotografie als kreatives Hilfsmittel“ und „Zeit- und Stress-Management“ ist es wichtig, zunächst das Interesse abzufragen.

Bitte melden Sie sich bis zum 15. Juli 2018 dazu in der Aura-Pension „Villa Rochsburg“.

Aura-Pension „Villa Rochsburg“
Schloßstraße 17
09328 Lunzenau OT Rochsburg
Tel.: 037383 8380-0
E-Mail: villa@bsv-sachsen.de

(Quelle: Dietmar Mehnert, Villa-AG, BSVS)

„Unser Tag für Alle“ – Erster Inklusions-Spieltag des SC DHfK Leipzig

Das Bundesliga-Heimspiel des SC DHfK Leipzig gegen den TVB 1898 Stuttgart am 25. März um 12:30 Uhr wird ganz im Zeichen des Themas Inklusion im Sport stehen. Gemeinsam mit Medizinpartner Universitätsklinikum Leipzig lädt der SC DHfK alle Handballfans mit und ohne Handicap zum ersten Inklusions-Spieltag in der ARENA Leipzig ein.

Rund um den großen Inklusions-Spieltag sind eine Vielzahl von Aktionen und Informationsmöglichkeiten angedacht und es wird ein breites Serviceangebot für beeinträchtigte Zuschauer geben. Neben der Uniklinik Leipzig als Spieltagspräsentator wird „Unser Tag für alle“ unterstützt von der Aktion Mensch, der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB), dem Sächsischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (SBV), den Internationalen Trainerkurs der Universität Leipzig (ITK) und dem Neuroorthopädischen Zentrum für Physiotherapie Leipzig (NOZ).

Wie bei allen Heimspielen bietet der SC DHfK Leipzig auch am 25. März sehbehinderten und blinden Zuschauer den Service der Audiodeskription. Besucher mit Sehbehinderung bekommen das Geschehen auf dem Feld durch Kopfhörer und spezielle Funktechnik von geschulten Reportern blindengerecht verbildlicht und können gleichzeitig die grandiose Atmosphäre in der ARENA Leipzig live erleben. Der Service der Audiodeskription bietet sich auch für Zuschauer mit körperlichen Handicaps an, deren Bewegungsfähigkeit eingeschränkt ist. Auch Fans ohne Sehbehinderung dürfen das Angebot gern nutzen, um sich einmal in die Rolle eines blinden Zuschauers hineinversetzen zu können. Anmeldungen unter audio@scdhfk-handball.de.

Im Foyer der ARENA wird es außerdem einen Aktionsstand der Audiodeskription geben, an dem verschiedene Ausprägungen der Seheinschränkung simuliert werden können. Ein von der DZB produzierter Flyer in Brailleschrift informiert zusätzlich über das Angebot der Audiodeskription im Leipziger Spitzensport. Des Weiteren wird es beim Inklusions-Spieltag einen Rollstuhlparcours geben und es besteht die Möglichkeit, verschiedenartige Rollstühle zu testen. Auch ein Gebärdensprachdolmetscher zur Übersetzung der Halleninterviews auf dem Videowürfel ist für gehörlose Handballfans in Planung.

Ein unvergessliches Erlebnis wartet zudem auf 15 Kinder mit Handicap: Sie dürfen als Einlaufkinder die Mannschaft des SC DHfK Leipzig vor dem Spiel gegen Stuttgart aufs Parkett begleiten und erhalten nach der Partie ein gemeinsames Gruppenfoto mit den Profis.

Die DHfK-Handballer senden somit am 25. März ein klares Signal für Inklusion im Handballsport und leisten einen wichtigen Beitrag für Barrierefreiheit und gemeinsame Freude am Spitzensport von Menschen mit und ohne Handicap. Erste Handball-Bundesliga live und hautnah – FÜR ALLE!

(Pressemitteilung 110 – Saison 2017/18, SC DHFK Verwaltungs GmbH, 15.03.2018)