Seniorenarbeit im BSVS wird intensiviert

Gefördert durch den Freistaat Sachsen wird sich der BSVS in diesem Jahr im Rahmen eines Projektes verstärkt mit dem Beratungsbedarf blinder und sehbehinderter Senioren befassen. Ziel dieses Projektes ist der Aufbau eines „Expertenpools“ zum selbstbestimmten Leben blinder und sehbehinderter Senioren auf Landesebene unseres Verbandes und die Bündelung für Sachsen in Gestalt einer kontinuierlichen Arbeitsgruppe. Zudem benötigen unsere Berater in der Selbsthilfe hierzu Kompetenzen und Fachwissen im Umgang mit Senioren mit Seheinschränkung, um den spezifischen Bedürfnissen gerecht werden zu können.

Die Projektgruppe hat sich darauf verständigt, in diesem Jahr voraussichtlich zwei Veranstaltungen zu organisieren, einerseits um  eine Plattform für einen Austausch der bisherigen Erfahrungen in der Beratung von sehbehinderten und blinden Senioren zu schaffen und andererseits zur Vermittlung von Fachwissen durch Experten. Die erste Veranstaltung wird am 16. August 2017 im Seniorenheim unserer BSVS Pflege- und Betreuungs gGmbH stattfinden. Interessierte, die sich gern an der Seniorenarbeit im BSVS aktiv beteiligen möchten, können gern daran teilnehmen. Eine detaillierte Einladung zur Veranstaltung folgt an dieser Stelle in Kürze.

„Ferien für alle“ in den KiEZ

Gruppenbild: Teilnehmer der Jugendgruppenleiterschulung
Foto © Fr. Kettner (KiEZ)

Die fünf Kinder- und Jugenderholungszentren (KiEZ) in Sachsen möchten es zukünftig auch blinden und sehbehinderten Kindern und Jugendlichen ermöglichen, an Feriencamps teilzunehmen. Auch erwachsene Gäste mit Seheinschränkung sind natürlich herzlich willkommen, ihren Urlaub oder eine Familienfeier hier zu verbringen.

Im Rahmen eines Projektes, gefördert durch den Freistaat Sachsen, schult der BSVS in diesem Jahr die Mitarbeiter und Jugendbetreuer der einzelnen Einrichtungen im Umgang mit blinden und sehbehinderten Menschen. Zudem bekommen die Einrichtungen Tipps zur barrierearmen Gestaltung der Häuser im Hinblick auf Menschen mit Sehproblemen.

Von Februar bis Mai besuchten wir bisher die Einrichtungen KiEZ „Am Filzteich“ in Schneeberg, KiEZ am „Braunsteich“ in Weißwasser, KiEZ „Querxenland“ in Seifhennersdorf und KiEZ „An der Grenzbaude“ in Sebnitz. Neben einer theoretischen Wissensvermittlung spielen praktische Übungen zur Selbsterfahrung mittels Simulations- und Dunkelbrille eine wichtige Rolle, um einmal zu erleben, wie es ist, mit eingeschränkter oder fehlender Sehfähigkeit den Alltag zu gestalten. Wir freuen uns über das große Engagement und Interesse der KiEZ und betrachten dies als einen wichtigen Schritt im Sinne der Inklusion. Nähere Informationen zu den Häusern erhalten Sie unter http://kiez.com/kiez-in-sachsen.html.

DeBeSS – Info zu neuer Luther-Bibel

Das Jahr des Reformationsjubiläums hat uns eine neue überarbeitete Lutherbibel geschenkt.

Am 31. Oktober 2016 wurde in vielen Gemeinden innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland die neue Lutherbibel in ihrer Revision 2017 eingeführt. Und damit auch sehbehinderte und blinde Menschen sich eine eigene Meinung zur Überarbeitung bilden können, steht die neue Bibel in verschiedenen Formaten zur Verfügung. Die Punktschriftausgabe ist mit dem Matthäusevangelium schon begonnen, zurzeit ist das Markusevangelium in Arbeit. Sie können ab sofort das gesamte Neue Testament in unserer Geschäftsstelle in Kassel bestellen. Wer innerhalb des Jahres des Reformationsjubiläums das Neue Testament in Punktschrift bestellt, erhält es zum Jubiläumssonderpreis von 75 Euro. Weiterhin wird es zum Sommer 2017 eine DAISY-Volltextausgabe der Lutherbibel 2017 geben, bei der wieder die einzelnen Bibelverse angesteuert werden können und der Text auf der Braillezeile oder am Computer mitgelesen werden kann. Als Vorlage wird dazu die von der Deutschen Bibelgesellschaft zurzeit erstellte Hörfassung verwendet. Die Bibel liest Rufus Beck. Der Preis der DAISY-Ausgabe wird um die 30 Euro betragen. Sie können sich bei uns schon vormerken lassen, dann bekommen Sie automatisch die neue Bibel zugeschickt.
Eine Großdruckausgabe gibt es leider noch nicht, sie wird gerade geplant, es gibt noch kein Erscheinungsdatum. Zurzeit steht Ihnen für die individuelle Lesevergrößerung eine E-Book-Ausgabe zur Verfügung. Außerdem ist eine App mit dem Text der Bibel kostenlos zu erhalten. Die Barrierefreiheit der App ist leider noch nicht ganz gegeben, aber es wird schon intensiv daran gearbeitet. Ich bitte die Nutzerinnen und Nutzer noch um Geduld. So hoffe ich, dass die Lutherbibel 2017 von vielen Menschen wahrgenommen wird mit den Augen, mit den Fingern und mit den Ohren.

Viele Grüße aus der DeBeSS-Geschäftsstelle in Kassel
Bettina Trieschmann und Barbara Brusius
DeBeSS Geschäftsstelle
Ständeplatz 18
34117 Kassel
Tel.: 0561 / 72 98 71 61
Fax: 0561 / 73 94 052
E-Mail: buero@debess.de
Internet: www.debess.de

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des DeBeSS
Pfarrerin Barbara Brusius
Theologische Referentin

„Mobil“ 02-2017, die Frühjahrsausgabe ist da!

Der BSVS ist mit seinem Verbandsmagazin auf DBSV-Inform in der April-Ausgabe wieder in Buch 19 zu hören. Auch der Download steht unter der Rubrik „Hörmagazin Mobil“ ab sofort bereit.

Was gibt’s diesmal auf die Ohren?

Das Jahr des Reformationsjubiläums hat uns eine neue überarbeitete Luther-Bibel geschenkt. Auch für Sehbehinderte und Blinde wird diese in Braille, Daisy und Großschrift verfügbar sein. Dazu hat Pfarrerin Barbara Brusius aus Kassel, theologische Referentin der evangelischen Blindenseelsorge in Deutschland, interessante aktuelle Infos für „Mobil“ zusammengestellt.

Neben einem kurzen Interview mit unserer Landesvorsitzenden Angela Fischer zur Verbandsarbeit in Rückblick und Gegenwart gibt es diesmal wieder sehr interessante Beiträge aus der Hörerpost, wie einen Audio-Beitrag zur Kabarettwoche 2016 in Rochsburg, einen Artikel der KO Meißen zum Besuch im Fernmeldemuseum Dresden und neue Angebote sowie erstmals auch die Sonderangebote für April aus dem LHZ und das Frühjahrsrätsel mit Ursula Steinbrich.

Der blinde Funkamateur Lothar Hahn aus Chemnitz berichtet über sein Hobby und in der Villa gab es im Februar ein aktives Tipps-und-Tricks-Wochenende im Umgang mit dem PC, worüber Petra Kasulke einen Beitrag eingesandt hat.

Gesamtspieldauer des Daisy-Buches ist 01:28:52 Std.

Viel Spaß beim Hören wünscht Mario Weise, der „Mobil“-Redakteur!

20. Skatmarathon DBSV

Skatblatt
Foto © KFL (BSVS)

Austragungsort: Dresden
5. bis 12. März 2017
Skatwart: Aloys Herbers

Unter dem Motto „Gut Blatt!“ wurde der 20. Skatmarathon zum zweiten Mal in Dresden ausgetragen. Bereits 2011 traf man sich in der sächsischen Landeshauptstadt zum Skat spielen.

In diesem Jahr reisten insgesamt 39 Spieler an.

Gespielt wurde täglich von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und ab 19.15 Uhr nach den internationalen Regeln des DSkV und der ISPA. So fanden 48 Spiele am Vierertisch und 36 Spiele am Dreiertisch statt. Für die ersten drei Platzierungen gab es jeweils einen Pokal und bis zum 15. Platz einen Geldpreis.

Natürlich gab es auch ein kulturelles Rahmenprogramm für die freien Nachmittage. Die Ausflüge in die Meißner Porzellanmanufaktur und das Deutsche Hygiene Museum Dresden sind nur zwei Beispiele für die individuelle Freizeitgestaltung zwischen den Spielen am Vormittag und Abend.

Insgesamt also eine sehr aufregende Woche beim Reizen, falsch drücken, 60:60, und so vieles mehr.