Information Landesvorstand – Blindengeld und Nachteilsausgleiche in Sachsen


Achtung, Wichtig!

Im Koalitionsvertrag der Landesregierung ist die Erhöhung der Nachteilsausgleiche für sehbehinderte, blinde und taubblinde Menschen für den Doppelhaushalt 2021/22 vorgesehen.

Nach den geringfügigen Anpassungen in den letzten Jahren, war im Entwurf für den neuen Doppelhaushalt des Freistaates die Erhöhung der Nachteilsausgleiche enthalten. Da dem so war, hat sich der BSV-Sachsen mit Aktionen für einen zeitgemäßen Nachteilsausgleich zurückgehalten.

Mit Erschrecken mussten wir jetzt feststellen, dass diese Position ohne irgendeinen Kommentar spurlos aus dem Haushalt, der dem Landtag zur weiteren Beratung vorliegt, verschwunden ist.

Aus diesem Grund hat der Landesvorstand einen Brief an Landtagspräsidenten Dr. Rösler, den Finanzminister Vorjohann und die Sozialministerin Köpping gerichtet, der in Anlage 1 zu finden ist.
Dieser wird außerdem zusätzlich folgenden Personen und Gremien zugestellt:

  • Sozialausschuss des Landtages,
  • Finanzausschuss des Landtages,
  • behindertenpolitische Sprecher der im Landtag vertretenen Parteien.

In der ersten Januarwoche des neuen Jahres, sollten möglichst viele Abgeordnete des sächsischen Landtages von den Kreisorganisationen und Regionalgruppen ihrer Wahlkreise angesprochen werden. Wir müssen möglichst viele erreichen und für die Unterstützung unserer Forderungen werben.

Damit alle den gleichen Wissensstand haben, sollte der Brief an die Abgeordneten übergeben werden.

Wir bitten Alle, diese Aktion mit vollem Einsatz zu unterstützen, um endlich einen Einstieg für zeitgemäße Nachteilsausgleiche zu schaffen.

Ihr Landesvorstand

Liebe Mitglieder und Besucher unserer Seite!

Habt ihr Geschichten, Erlebnisse oder Neuigkeiten aus unserer KO und unserer Region, die berichtet werden sollen?

Dann schreibt mir oder ruft mich an:

Juliane Sommer

Tolkewitzer Str. 31, 01277 Dresden,

E-Mail: sommer_juliane_92@web.de

Tel Mobil: 0173/6558454

Ich freue mich auf eure Beiträge!

Eure Juliane Sommer

Auf in die Villa nach Rochsburg

Auch in diesem Jahr fuhren die Mitglieder des blinden- und Sehbehindertenverbandes Großenhain und deren Begleitpersonen vom 26.07. bis zum 29.07. nach Rochsburg. Bei der viertägigen gesundheitsbezogenen Maßnahme gab es eine Führung im Klostergarten Wechselburg und eine Besichtigung in der Basilika. Am Diensttagvormittag betätigten wir uns beim Tischball für Blinde und am Nachmittag fuhren wir in Westerwitz mit einem Siebenrad. Chemnitz war am Mittwoch unser Ausflugsziel. Im dortigen Sinnreich konnten unsere sehenden Begleitpersonen mal erleben, wie es ist als Blinder mit den Widrigkeiten des Alltages zurecht zu kommen. Alle Ausflüge und Führungen waren auf unseren Personenkreis speziell zugeschnitten.

Die Übernachtung erfolgte in der Aura Pension „Villa Rochsburg“, wo die Teilnehmer durch geschultes Fachpersonal betreut wurden.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an das gesamte Team der Villa für die hervorragende Betreuung und Bewirtung während der gesamten Zeit, sowie an die Sponsoren und Förderer, ohne die eine solche Fahrt nicht möglich ist. Der Ausflug wird allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben und soll auch 2022 mit anderen Ausflugszielen dann bereits zum 17. Male durchgeführt werden.

Sollte es in Großenhain und Umgebung Blinde und Sehbehinderte geben, können die sich sehr gern unter 0176-30454301 an Frank Herrmann wenden.

Ein ausführlicher Bericht folgt!

Einladung zur Herbstveranstaltung

Der Vorstand lädt alle Mitglieder und deren Begleitpersonen zur Herbstveranstaltung, am 11.09.2021, von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr, in die Begegnungsstätte, Alleegässchen 1, 01558 Großenhain, ganz herzlich ein.

Das Landeshilfsmittelzentrum Dresden, des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e. V., wird in einem kleinen Vortrag seine Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Anschließend können diese gekauft bzw. bestellt werden. Außerdem ist eine Mitarbeiterin von „Blickpunkt Auge“ mit vor Ort, um die Neuausrichtung des Projektes zu erläutern.

Im Unkostenbeitrag von 5,00 € pro Person, der während der Veranstaltung kassiert wird, ist ein kleiner Imbiss zu Beginn der Veranstaltung und ein Mittagessen enthalten.

Wir bitten dich um Anmeldung bis zum 05.09.2021 bei Ronny unter 03522-62594 oder Frank unter 035248-82262. Bitte melde dich auch, wenn du nicht kommen kannst. Das erleichtert uns die Arbeit sehr. Sollten wir nicht zu Hause sein, ist ein Anrufbeantworter geschaltet, der regelmäßig abgehört wird. Danke für dein entgegenkommen.

Wünschen wir der Veranstaltung einen guten Verlauf und uns allen viele neue Informationen zu Hilfen in unserem Alltag.

Vorschau auf „Die Woche des Sehens 2021“ vom 8. bis 15. Oktober 2021

„Sinnreich: barrierefrei Lebenswerte entdecken“ am 15. und 16.Oktober in Burgstädt – Das Fundament ist geschaffen

Nun nimmt eine Idee Konturen an. Über diese Idee wurde bereits berichtet. Dies soll weiterhin regelmäßig während der Vorbereitung unseres Projektes, bis zur Durchführung im Oktober, geschehen. Nachberichte sind ebenfalls geplant.
Für das Projekt „Woche des Sehens“ konnten zahlreiche Mitgestalter gewonnen werden, die auch ihrerseits belebendes und verwertbares Gedankenmaterial beisteuerten. Dies alles führte zum nun neuen und endgültig definierten Motto, welches auch ein Resultat der ersten Beratung im Organisationsteam ist.

Das Vorhaben ist ein Projekt der Kreisorganisation „Hainichen-Burgstädt“, unseres Verbands gemeinsam mit den Co-Veranstaltern „Villa Rochsburg“ und der Stadtverwaltung in Burgstädt. Dieses Gremium konnte während dieser Beratung zufrieden feststellen, dass die Mitbeteiligungen zahlreich und erfolgversprechend präsentiert werden konnten.

Einrichtungen, wie die „DZB-Lesen“, die „Hörmal Audiodeskription“, das „Landeshilfsmittelzentrum“ (LHZ) mit „Blickpunkt Auge“ (BPA), das Projekt „Sinnreich“ in Chemnitz, die Kreisorganisation „Chemnitz-Stollberg“ und „Hörakustik“ aus Sonneberg haben ihre Teilnahmen bekundet. Dazu werden zahlreiche Einzelgestalter, zum Teil als Selbstbetroffene, zum Gelingen beitragen.

Dies wird vor allem im literarisch musikalischen Bereich angesiedelt sein, wo die Vielfalt der Betätigungsfelder der Blinden oder Sehbehinderten zum Tragen kommen soll. Für diese Belebung konnte Frau Dr. Preiss aus dem Bereich Bibliothekswissenschaft, selbst blinde Buchautorin und Lektorin, gewonnen werden. Der Sektor „Sensibilitätseinschränkung“ bei Diabetes und dem Einfluss auf das Blindenschriftlesen wird durch Frau Uhlig abgehandelt. Sie ist mit der Thematik durch die Themenwochen über Diabetes in Rochsburg verwurzelt. Es wird auch die Arbeitsgemeinschaft „Schreibende Blinde und Sehbehinderte“ vertreten sein.

Genauso darf man auf Bernd Heidenreich gespannt sein, wenn er im Einzelauftritt oder gemeinsam mit anderen, vor allem musikalisch, in Erscheinung tritt. Auch er ist kein Unbekannter; denn Themenwochen in Rochsburg oder andere Veröffentlichungen dürften bei Betroffenen im Verband bekannt sein.

Bis Mitte Juni wird die beschlossene Organisationsetappe mit den entsprechend notwendigen Inhalten das Organisationsteam in Anspruch nehmen. Damit soll die Voraussetzung für den nachfolgenden Abschnitt hergestellt werden, um Ende August den endgültigen Ablauf mit all seinen Begleitfestlegungen präsentieren zu können.

Dann hoffen wir, dass sich bis zum 15. und 16. Oktober 2021 die Bemühungen und Erwartungen für alle Beteiligten positiv auswirken und keine Absagen erfolgen müssen.

Olaf Schmidt
i.A. des Organisationsteams

Mit einem Sommerfest ging es wieder los

Nach der langen Corona-Pause trafen sich die Mitglieder und die benötigten Begleitpersonen, des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Großenhain, am 26.06.2021, zu einem Sommerfest.

Der Vorsitzende begrüßte die Anwesenden und informierte über den nächsten Kaffeenachmittag, bei dem es ein Bewegungstraining geben soll. Außerdem stellte er das Programm, für den vom 26.07.2021 bis zum 29.07.2021, geplanten Kurzurlaub nach Rochsburg vor. Die Veranstaltung klang mit köstlichen vom Grill und seit langer Zeit vermissten persönlichen Gesprächen aus.

Ein Dank geht an Herrn Bartsch, der die Veranstaltung organisiert hatte und das gesamte Team der Begegnungsstätte für die hervorragende Bewirtung.

Blinde und Sehbehinderte aus dem Altkreis Großenhain, die Interesse am Verein haben, können sich mit ihren Fragen und Problemen sehr gern am Frank Herrmann unter 0176-30454301 oder fh.bsv.grh@t-online.de wenden.